COACHING

Im Coaching geht es immer um Verbindung. Welche Verbindung uns am häufigsten abhanden kommt? Die zu uns selbst.

Die Verbindung zum eigenen Selbst ist zentral. Geht sie verloren, dann macht das Symptome. Die Symptome, die haben mit dieser Distanz zum Selbst zu tun – und damit, dass man aus seinem eigenen Körper verschwindet.

Zu viel ‚im Kopf‘ sein. Ein harsches, unfreundliches, nahezu feindliches Verhältnis zu sich selbst. Eine innere Kritikerstimme, die alles zunichte macht. Sich selbst nicht kennen, keinen Kompass haben, nur eine Liste mit Pro und Contra. Die Begeisterung verlieren, sich im Pragmatismus einrichten, nicht mehr hoffen, dass das mal anders wird. Sich selbst nicht mögen, eine andere sein wollen. Keine Lust haben – nicht an den Dingen, nicht an sich, nicht an Sex. Nicht mehr vorkommen in der eigenen Existenz.

Eigentlich, und das gesteht man sich meist nur manchmal ein, ist das ein Desaster. In jedem Fall macht es das Leben unfreier, beklommener und freudloser.